Archiv für März 2010

Beitrag auf Deutschlandfunk: Debatte um Asylbewerberheim in Leipzig

gesendet am 18.03.2010 (Autorin: Euen, Claudia)

Anhören als mp3

Nächstes Treffen des Initiativkreises …

… am Donnerstag, 25.3.2010 19 Uhr im linXXnet, Bornaische Str. 3d, Leipzig-Connewitz.
Die Treffen des Initiativkreises sind offen. Diesmal geht es u.a. um die Auswertung des Treffens mit BewohnerInnen des Heimes in der Torgauer Straße und konzeptionelle Ideen für ein dezentrales städtisches Unterbringungskonzept für Asylsuchende.

„Rassismus in Sachsen – aktuelle Perspektiven 2010″ – Broschüre des Antidiskriminierungsbüro – mit einem Beitrag des Initiativkreises

Das Antidiskriminierungsbüro (ADB) lädt am Dienstag den 23. März um 10 Uhr zur Präsentation der Broschüre „Rassismus in Sachsen – aktuelle Perspektiven 2010″ in seine Räumlichkeiten in die Kochstraße 14, Leipzig ein (Südvorstadt, Nähe Haltestelle Südplatz). In der Broschüre berichten unterschiedliche sächsische Initiativen und Vereine über die Facetten von Rassismus in Sachsen. Die ReferentInnen sind Daniel Bartel (ADB-Beratung), Sotiria Midelia (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Astrid Tautz (Redakteurin der Broschüre). Im Mittelpunkt steht die Präsentation der Broschüre. Daneben stellt sich das ADB und die ADB-Beratung vor. (mehr…)

Biete 8m², Mitbewohner zwischen 1 – 80 und Pförtner – Suche Privatsphäre…

Nachbetrachtung zur Podiumsdiskussion zum Thema „Zur Unterbringung von Asylsuchenden in Dresden – kritische Aspekte und Möglichkeiten.“ am 18.2. in Dresden

Es diskutierten:
Mohammad al Masalme, Asyl suchend
Elke Zimmermann, Stadträtin Bündnis 90/ DIE GRÜNEN,
Frank Stein, Beigeordneter „Bürger und Soziales“ Leverkusen,
Eine Vertreterin vom Initiativkreis für die Integration von AsyllbewerberInnen in Leipzig,
Martin Seidel – Beigeordneter für Soziales in Dresden war angefragt, aber nicht erschienen

Unter der Fragestellung: Was können die verschiedenen Akteure aktuell in Dresden tun, um die bestmöglichen Wohnbedingungen für Asylsuchende zu erreichen?
Welche tatsächlichen Handlungsspielräume existieren für die Kommunen?
Wie kann die Zusammenarbeit der Vereine und Initiativen mit den Verantwortlichen der Verwaltung und der Politik auf kommunaler und Landesebene konstruktiv ausgebaut werden?

Download AUDIOMITSCHNITT (43,9 MB) >>>

http://gegen-ausgrenzung.de/